Die Handballmannschaften des CJT ganz stark in Mittelfranken

Bei den Wettbewerben von „Jugend-trainiert für Olympia“ gewannen die drei Handballmannschaften des CJT-Gymnasiums Lauf in der ersten Runde des Wettbewerbs alle Entscheidungsspiele im Kreis. In der zweiten Runde wurde im Regionalfinale Mittelfranken-Ost mit einer Ausnahme alle Spiele gewonnen.
Die D-Jugend startete beim Kreisfinale in Hersbruck mit einem Sieg gegen die Realschule Hersbruck. Damit war die Mannschaft für das Regionalfinale Mittefranken-Ost qualifiziert. Dort wurde in der Bitterbachhalle die starke Mannschaft vom Gymnasium Erlangen-Spardorf, in der zahlreiche Spieler vom HC Erlangen mitspielten, souverän mit 22:16 besiegt. Damit ist die Mannschaft für das Mittelfränkische Finale am 20.3.2017 in Wendelstein qualifiziert. Es spielten Julian Bourgeois, Tim Peinemann, Raphael Fleckenstein, Nick Bauer, Max Steinbinder, Michael Schuberth, Jannis Arnet, Vincent Becker, Jakob Fuhland, David Donauer und Leon Stamminger.
Die C-Jugend-Mannschaft war direkt für Regionalfinale Mittelfranken-Ost in Spardorf qualifiziert und begann dort mit einem souveränen 22:4 Sieg gegen die Realschule Scheinfeld. Im entscheidenden zweiten Spiel gegen starke Handballer vom Gymnasium Erlangen-Spardorf begann die Mannschaft sehr konzentriert und kampfstark. In der ersten Phase des Spiels waren beide Mannschaft gleichauf. Doch im weiteren Verlauf mussten sich die Laufer trotz ihres tollen kämpferischen Einsatzes mit einer 7:13 Niederlage zufriedengeben. Es spielten Simon Bott, Moritz Common, Jannis Harenz, Rico Hinkelmann, Till Hugenroth, Paul Hunold, Valentin Huth, Finn Lanfer, Ben Vlajic, Jan Wilsdorf, Yusuf Pala und Alexander Meckl.
Die Mannschaft der B-Jugend musste sich in insgesamt sieben Spielen bewähren. Im Kreisfinale in Hersbruck startete die Mannschaft mit zwei Siegen gegen die Realschule Hersbruck und die Realschule Röthenbach. Beim Regionalfinale in der Bitterbachhalle erkämpfte sich das CJT-Gymnasium den 1. Platz mit Siegen über das Gymnasium Herzogenaurach und mit einer 17:14-Wahnsinnsleistung gegen starke Bayern- und Landesligaspieler vom ASG Gymnasium Erlangen, das auch Handball-Stützpunkt-Schule des HC Erlangen ist. Beim Mittelfränkischen Finalturnier konnte man dem späteren Turniersieger vom Hans-Sachs-Gymnasium Nürnberg ein Unentschieden abkämpfen und hatte in der Schlusssekunde sogar noch die Möglichkeit zum Sieg. Bei den beiden Spielen gegen das Gymnasium Wendelstein und das Hardenberg Gymnasium Fürth musste sich die Mannschaft jeweils nur äußerst knapp mit einem bzw. zwei Toren Differenz geschlagen geben. Es spielten Jonas Hutzler, Louis Mayer, Max Melzer, Lauri Philippi, Andreas Vollmer, Robin Pielage, Timo Lange, Daniel Stöckle, Tobias Gebhard, Braun Marlon und Rico Hinkelmann.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Andreas Philippi