Tierbeschäftigung macht Schule

Ähnlich wie bei so manchem (hochbegabten) Schüler sind auch Zootiere oft unterfordert. Durch arttypische Belastung, geistige Anregung und Abwechslung kann jedoch Verhaltensauffälligkeiten wirksam entgegengesetzt werden. Mitglieder der Q12 haben sich anhand eines W-Seminars unter der Leitung von StD Wolf Kraus intensiv und kreativ mit entsprechenden Beschäftigungsmöglichkeiten auseinandergesetzt, konkrete Maßnahmen entworfen und bei verschiedenen Tierarten eingesetzt. Die Ergebnisse wurden letzten Donnerstag, den 10.11.16 im Naturkundehaus des Tiergartens Nürnberg einem breiten und hoch interessierten Publikum vorgestellt. Als Referenten waren Nicola Ohnemus (Zoopädagogin) und Richard Urban (Tierpfleger)  geladen.