Ohm-Tag der technischen Hochschule Nürnberg

2022_20220217_110501.jpg

2022_20220217_104514_0.jpg

...Trotz der Einschränkungen durch Corona hat die TH es in diesem Jahr wieder möglich gemacht, dass Schülerinnen des CJT die Hochschule besuchen konnten. Am 17.02.2022 durften 20 Schülerinnen der siebten Jahrgangsstufe, begleitet von Frau Simon und Herrn Heberlein, per Zug und U-Bahn nach Nürnberg reisen. Angekommen, wurden die Schülerinnen von Herrn Freimann, dem Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen, begrüßt. Dieser stellte in einem kurzen Vortrag die Fakultät vor und berichtete auch über die aktuellen Studierendenzahlen, den Frauenanteil und die derzeit ausgezeichneten Berufsaussichten im Bereich Bauingenieurwesen.
Im Anschluss wurden die Schülerinnen in zwei Gruppen aufgeteilt, um an verschiedenen Workshops teilzunehmen. Die erste Gruppe wurde vom Professor für Brückenbau in Empfang genommen und bekam eine kurze Einweisung in sein Fachgebiet. Danach durften sich die Schülerinnen selbst daran versuchen eine Holzbrücke ohne Verschraubungen zu errichten. Dabei hatten sie sehr viel Spaß, besonders als es darum ging die Tragfestigkeit der eigenen Konstruktion zu testen.
Die zweite Gruppe folgte Dekan Freimann in das Werkstofflabor. Dort konnten die Schülerinnen verschiedene Experimente durchführen. Beispielsweise eine Belastungsprobe für Stahl, das Finden von Wärmebrücken mithilfe von Infrarotstrahlung, das Anmischen von Beton und Druckproben an verschiedenen Materialien wurden durchgeführt und stießen bei den Schülerinnen auf großes Interesse.
Nachdem die Gruppen getauscht wurden und alle Schülerinnen beide Workshops durchlaufen hatten, warteten zwei Studentinnen der TH Nürnberg in einem Hörsaal auf die Mädchen, um diesen Fragen zum Studium zu beantworten. Dabei verließen die Lehrkräfte bewusst den Raum, damit die Schülerinnen möglichst frei Fragen stellen konnten. Dieses Angebot kam so gut an, dass die doppelte der eigentlich veranschlagten Zeit für diesen Programmpunkt benötigt wurde.
Bei der im Anschluss erfolgten Umfrage zeigte sich die große Mehrheit der Schülerinnen von dem Angebot begeistert und einige konnten sogar bereits sagen, dass sie sich einen technischen Studiengang nun eher vorstellen könnten.
MINT-Koordinatorin
Johanna Simon