„Gymrock“ wieder ein großer Erfolg

... Weit größeres Augenmerk gilt da schon der Sicherheit, denn schließlich müssen Ordnungsamt, Polizei und Feuerwehr grünes Licht geben. Also wurden Fluchtwegsysteme, Brandschutzvorkehrungen und Möglichkeiten der Alterskennzeichnung ausgeklügelt und ein Erste-Hilfe-Konzept erstellt. Vor Ort übernahm dann ein Securitydienst die Eingangskontrolle und wachte zuverlässig über die Ordnung im und um das Gebäude. Darüber hinaus wurde der Alkoholkonsum streng reglementiert.
Den insgesamt etwa 1000 Besuchern wird der Gymrock auch heuer wieder in bester Erinnerung bleiben. In der Aula beeindruckten die „Jawmonks“ mit Cover-Sound vom Allerfeinsten, die Mensa wurde von Eigengewächs Steffen Pürner in eine riesige Tanzfläche verwandelt, auf der sich jeder nach Herzenslust austoben konnte. Wer sich von der Qualität des DJs überzeugen wollte, musste nur einen Blick in die bis zum Ende der Veranstaltung brechend gefüllte „DISCO“ werfen.
Als dann um Punkt 0.00 Uhr auch für die „Großen“ das Licht anging und die Party zu Ende war, konnte man beim AKV (Arbeitskreis Veranstaltungen) zum ersten Mal durchschnaufen. Wieder war ein Gymrock erfolgreich und ohne nennenswerte Zwischenfälle über die Bühne gegangen. Nachdem am Sonntag Nachmittag auch die letzten Spuren des Events beseitigt waren, beschloss man den 48-stündigen, schlafarmen Dauereinsatz mit Pizza für alle und einer gehörigen Portion Vorfreude auf Gymrock 2021.
Jürgen Waldhier